Nun aber! #Patchwork

Geburtstagsdecke (13)

Via Instagram habe ich schon das ein oder andere Bild während der Entstehungszeit gezeigt – für den Blog habe ich bis heute immer darauf gewartet die richtigen Bilder machen zu können.
Nein, ich habe sie noch immer nicht gemacht, statt der Hüpfer, die in meiner Vorstellung ihre Decken präsentieren sollten, habe ich mir nun „Errol“ geschnappt und ihm die Ehre der Präsentation zugeteilt, bevor die Sonne gleich wieder verschwunden ist.
Der August ist ja auch schon ein Weile vergangen…
Der August war nämlich nicht nur der Geburtsmonat einer meiner Hüpfer, sondern auch der Monat, in dem die Idee, endlich einmal eine Patchworkdecke nähen zu wollen, konkrete Formen der Lust annahm!
Wäre doch ein prima Geburtstaggeschenk dachte ich mir und begann eifrig drauflos zu schneiden.

Geburtstagsdecke (2)

Lange schon zur Seite gelegte Stoffe und Textilien wurden nach Laune in Streifen geschnitten – z.B der alte Kinderschlafsack mit den Sternen, in dem beide Hüpfer ihre ersten Wochen verbracht haben, die Lieblingscordhose, mit den Farbflecken aus dem 1.Klasse Kunstuntericht, ein verschlissenes Lieblingshemd vom Vater, die Jeans, die erst angezogen wurde, nachdem ich Fräulein „Kitty“ mit einem Flicken übernäht habe und die nun glücklicherweise viel zu klein ist, der Babypullover aus weichstem Frottee…
Ich habe mich für eine „Freestyle“ Decke entschieden, da ich ein genaues Muster wahrscheinlich eh nicht hätte umsetzen können :)

Geburtstagsdecke (3)

So wurden die Streifen nur der Größe nach sortiert und mit passend großen Leinenstreifen kombiniert und zusammengenäht – zu bettbezugbreiten Streifen.

Geburtstagsdecke (4)

Beim späteren Auslegen der Streifen, um eine Reihenfolge festzulegen, durfte ich dann feststellen, dass ich viel zu viele Streifen genäht hat! Und zwar so viele zuviel, dass sie ganz genau für zwei Decken in Bettbezuggröße reichten!

Geburtstagsdecke (5)

Geburtstagsdecke (6)

Geburtstagsdecke (7)

Wie gut, dass ich zwei Hüpfer habe und der andere im September seinen großen Tag hatte – so konnte ich direkt zwei Geschenke mit einer Klappe schlagen – hurra! :)

Geburtstagsdecke (9)

Geburtstagsdecke (10)

Geburtstagsdecke (11)

Geburtstagsdecke (12)

Noch ein wenig Elternliebe und Namenskennung raufgestickt und alles zusammengenäht – fertig!

Geburtstagsdecke (8)

Geburtstagsdecke

Die Rückseite bildet bei beiden Decken ältere ehemalige Lieblingsbettwäsche meinerseits, die schon ich als Kind hatte. Deswegen auch die bettbezuggroßen Streifen :)
Eigentlich überlegte ich, ob ich die Decken noch quilten und mit gesondertem Stoff einfassen sollte – die fehlende Zeit für Decke #1 nahm mir allerdings die Entscheidung ab und somit musste Decke #2 genauso werden. Ganz einfach, schlicht aber mit viel Liebe!

Geburtstagsdecke (14)

Jetzt möchte ich auch eine haben! Ich habe auch schon einmal begonnen besondere Stoffe für mich zur Seite zu legen – nur bezweifle ich ein wenig, dass dieser besondere Moment der Lust zum Großprojekt nähen sich so schnell wieder zeigen wird… nun ja, bisher darf ich auch noch mit unter die Hüpferdecken, groß genug sind sie ja zum Glück!

Ich wünsche euch eine tolle neue Woche!

11 Kommentare

  1. Liebe Myriam,

    Deine Decken sind so unglaublich schön geworden… besonders die Idee mit der Kombi von den „alten“ Stoffen (mit vielen Erinnerungen) gefällt mir so gut!

    Ganz liebe Grüße…

    Birte

  2. Wow, die Decken sind echt wunderschön! Dieses unregelmäßige Muster gefällt mir sehr. Ich sammle auch schon länger Stoffe für eine Decke, konnte mich aber bisher nicht für ein Muster entscheiden. Erschienen mir alle zu akurat. Danke also an dieser Stelle für die tolle Inspiration :)

    Liebe Grüße

    Pony

  3. so schön. für patchworkdecken kann man ja quasi alle stoffe zusammenwürfeln und es sieht am ende doch immer saugeil aus. besonders toll die gestickten einleger. hach. ich besitze bestimmt 5 quilt-bücher und habe auch noch nie eine vorlage benutzt, sondern mache immer alles frei nach schnauze…
    das quilten kannst du ja dann bei deinem eigenen machen. wenn du mit der hand quilten willst, bist du auch bestimmt vor 2015 fertig :):) übrigens etwas, das ich noch nie gemacht habe, mit der hand quilten. wobei ich mir das hochmeditativ vorstelle abends auf der couch.

    liebe grüße und viel spaß bei der dritten decke,
    sandra

  4. meine gute…sind die schön geworden!! eine tolle Idee! deine hüpfer sind bestimmt sehr glücklich über so ein liebevolles Geschenk!
    hast du die beiden seiten einfach nur an den Seiten zusammengenäht? verutscht das dann nicht ohne zu quilten?kann mir das so gar nicht vorstellen……

    liebe grüße
    lina

    • Ja, glücklicherweise haben sich beide sehr gefreut! Schwein gehabt :)
      Ich habe alle drei Lagen von links zusammengenäht, dann gewendet und noch einmal mit breiterem Abstand drumherum genäht – zuerst dachte ich auch, dass dies alles nicht halten würde, plante noch kleine Knoten zu setzen, aber es verrutscht nichts, hält bei beiden prima – so brauchte ich auch keine Knoten :)

  5. Oh, wie wunderwunderschön! Ich liebe die Farben und Muster, kombiniert mit dem schlichten Leinen… ich könnte dahinschmelzen.
    Und wenn Dich die Lust auf das nächste Großprojekt packt und Du noch ein paar Rest brauchst, dann guck doch mal bei mir vorbei ;-)

    Liebe Grüße,
    Mond

  6. Liebe Myriam,

    das sind ganz tolle Decken! Ich ertrinke hier in Leinen- und bunten Stoffresten, habe mich aber noch nicht an eine Decke getraut, eher wollte ich am Anfang ein Kissen oder einen Tischläufer nähen.
    Hast du noch eine Zwischenlage aus Vlies o.ä. eingenäht ?

    Errol ist übrigens echt klasse, schon allein die Augenbrauen sind zum Verlieben.

    Ein ganz lieber Gruß von Margarete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.