Reiseübelkeit

ist keine schöne Sache.
Meine Hüpfer sind beide äußerst empfindlich was reisen mit allen möglichen Verkehrsmitteln anbelangt, eigentlich geht nur Fahrrad und Schiff bei ruhiger See :-)
Den ersten Teil unserer Urlaubshinreise haben wir ganz gut hinbekommen, dank Homöopathie, Ablenkung, kuscheln.
Für den zweiten Teil allerdings (von Kopenhagen nach Stockholm) fuhren wir mit dem schwedischen Pendant zum deutschen ICE.
Dieser Zug hat die Eigenart sich sanft in jegliche Kurve zu legen, so dass das Reisegefühl dem Gefühl einer schaukelnden Hängematte oder einer Achterbahn in Kurvenlage sehr nahe kam.
Von plötzlich extrem auftauchenden Magenwallungen überrascht, wurde uns allen etwas anders – ganz besonders den beiden Hüpfern.
Letztes Mittel: Reisekaugummi – wobei der eine Hüpfer Kaugummi grundsätzlich ganz abscheulich findet und schon Würgereize bekommt, wenn er nur daran denkt – aber so hatte sich das Reiseproblem zumindest halbiert :-)
Der eine Hüpfer saß von da an mit betäubten Mund (ob der Kaugummis) und geschlossenen Augen beim Papa und der andere sich intervallmäßig übergebend bei mir :-(
Für die Rückreise war klar, dass entweder Kaugummikauen gelernt bzw. akzeptiert werden muss oder die schwedischen Apotheken vielleicht andere Mittel haben als die deutschen (da sind es die Kaugummis, mit etlichen möglichen Nebenwirkungen und Besonderheiten – ein Grund warum sie für uns wirklich nur das letzte Mittel der Wahl sind).
Nach drei verschiedenen Apotheken wurde uns schnell klar, dass das herkömmliche medizinische Mittel, welches uns vielleicht hätte helfen können in ganz Schweden ausverkauft war – alle vertrösteten uns auf Mitte August.
Jedoch hatten sie alle eine Alternative im Angebot, die wir dann einfach mal ausprobierten, zumal auch das U-Bahn fahren für die Hüpfer zum immer größer werdenden Problem wurde: sea band

Akupressurarmband (3)

Akupressurarmband (4)

Akupressurarmband

Akupressurarmband (2)

Akupressurarmbänder!
Zwei kleine Armbänder mit jeweils einem Kunststoffknöpfchen, die kurz vor Fahrtbeginn über das Handgelenk gezogen werden und zwar so, dass der Kunststoffknopf drei Finger unterhalb der Handgelenkmitte aufsitzt.
Hier sitzt der Druckpunkt der für den Magenbereich zuständig ist.
Erst kauften wir nur zwei – für die Hüpfer – und von da an war das U-Bahn fahren kein Problem mehr!
Die Kinder quasselten, lachten und verhielten sich für uns auf einmal recht sonderbar – sind sie sonst doch eher die ruhigen, aushaltenden Fahrgäste :-)
Konsequenz war, dass auch wir „großen“ uns diese Armbänder zulegten und wir vier eine Superrückreise im Achterbahnzug und allen anderen Verkehrsmitteln hatten!
Die Armbänder sind nun immer in meiner Handtasche – Bus fahren klappt damit nämlich auf einmal auch super!
Leider sind sie in Deuschland scheinbar nicht so populär, einfach in der Apotheke nachfragen, die können sie bestimmt bestellen – Kostenpunkt etwa €15.-

Einen lieben Gruß von
myriam, die von den Bändern total begeistert ist!

P.S.: Die Armbänder sollen gegen Übelkeit jeglicher Art geeignet sein – auch bei Schwangerschaft, Migräne, nach Narkose oder Chemotherapie, falschem Essen… – und das alles ohne Nebenwirkungen und Chemie!

Edit: Und Schlafbrillen haben dazu noch gut geholfen, ebenfalls gekauft in Stockholm – unsere Hauptreisesouvenirs ;-)

10 Kommentare

  1. Liebe Myriam,
    danke für den Tipp… werde versuchen bei uns auch so etwas zu bekommen… vielleicht kann ich dann bei der nächsten Migräne auf meine Pillchen verzichten… das wäre ja wirklich super!!

    Als Kind wurde mir beim Autofahren auch immer fürchterlich übel… teilweise eben auch mit Erbrechen… ich bekam meistens dann vorher eine „Reisetablette“ und war den Rest des Tages total „platt“… aber das kennt Ihr ja sicher auch!

    Liebe Grüße
    Birte

  2. Da kann ich mich anschließen – ich hatte solch ein Band in der 2. Schwangerschaft: mir war wirklich mordsschlecht und es hat mir in den Tagen, wo die Wirkung der Akkupunktur nachließ, wirklich gute Dienste geleistet. Die gibt es hier auch, aber ich habe leider den Namen vergessen…

    LG Tina

  3. dieses armband wäre für meine tochter auch toll! danke für den tipp. und deine urlaubsfotos sind eine augenfreude. vielen dank auch dafür und herzlich willkommen zu hause.
    love
    julia

  4. Hallo Myriam,

    diese Akkupressur-Armbänder sind im Segler-Bereich sehr verbreitet und meines Wissens gibt es sie in fast jedem guten Shop mit Segelbedarf meist unter 10 Euro, meistens auch unter dem Namen „Sea Band“ oder einfach Akkupressur-Band .

    Mein Onkel pflegt diese Teile unter unerfahrenen Mitseglern stets großzügig zu verteilen und bisher hat sich noch keiner in seinem Boot übergeben! Was bei seinem Segelstil sehr erstaunlich ist ;-)!

    Liebe Grüße,
    Inga

  5. Toller Tipp! Können wir auch gut gebrauchen! Schön, dass ihr wieder da seid und so schöne Fotos und Geschenke mitgebracht habt!

    Liebe Grüße

    Bea

  6. Ich habe soeben auch zugeschlagen, zwar heissen die Dinger hier PsiBands, aber haben gleiche Funktion. Beim Kauf erinnerte ich mich an diesen post :)

    Ich hoffe, sie helfen meiner Tochter ebenso wie Euch, wir testen am Samstag auf dem Weg in die Berge :S

    • Liebe Zilly,
      ich wünsche euch eine tolle Reise – ja, die Armbänder funktionieren super!
      Viel Freude und eine ganz lieben Gruß von
      myriam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.