London | Tag 6

Tower of London

Am 6. Tag unserer Londonreise beschlossen wir den Tower zu besuchen. Auch wenn es noch nicht feststand hineinzugehen, wollten wir uns ihn und auch die Towerbridge dazu, doch zumindest ansehen und dann vor Ort entscheiden, ob wir hineingehen oder nicht.
Erstaunlicherweise gab es keinerlei Warteschlangen und auch der ein oder andere Blick von außen hinein ließ auf wenig Publikum schließen – März scheint eine sehr gute Reisezeit zu sein :)
Also haben wir uns Tickets besorgt und verbrachten den Tag im Tower. Da nämlich so wenig los war, ließ es sich auch schön auf der Bank in der Frühlingssonne sitzen und z.B. die Raben beobachten und zu sinnieren, wie es hier wohl früher in vergangenen Zeiten zuging.
Interessant fand ich auch das Wissen darum, dass hier vor über 600 Jahren durchaus Wildtiere gehalten wurden. Ein Elefant, Löwen, Affen… und auch ein Eisbär, der nebst Pfleger, ein Geschenk an das britische Königshaus war und ab und an auch mal an einer Leine in die Themse zum schwimmen und fischen ausgeführt wurde… Skulpturen aus Draht und ein eigener Schaubereich erinnern an die Tiere.
Wir nahmen uns viel Zeit für die einzelnen Räume und Ausstellungen, fuhren bestimmt viermal an den Kronjuwelen vorbei (man wird auf Transportbändern an den Schaukästen vorbeigeführt und darf dort leider keine Bilder machen) und hielten schon mal etwas länger an den Fenstern mit ihren breiten Fensterbänken inne und genossen die Aussicht.
Ich mag mir die Situation in den Haupttouristenzeiten allerdings nicht vorstellen – ich glaube dann ist man doch relativ schnell genervt, weil sich der Charme, die Geschichte und die Tragweite der alten Gemäuer nicht wirklich einfangen lässt.

Nach unserem Towernachmittag schlenderten wir über die Brücke auf die andere Seite und gingen hier am Ufer/ durch einzelne Straßen bis zum Shakespeare Globe Theatre, der Tate modern (die wir bei schlechtem Wetter bestimmt besucht hätten) und der Millenium Bridge, querten über diese wieder die Themse und marschierten zur St. Pauls Cathedral – mittlerweile wurde es dunkel und die Lichter der Stadt funkelten über das Wasser. Schön!

Da ich auch hier wieder viele Bilder machte und mich nicht entscheiden kann, welche ich zeigen soll, verweise ich mal wieder auf das FlickrAlbum zum heutigen Tag und lasse euch eine Diashow hier :)

Herzliche Grüße!
myriam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.